HEADS IN THE CLOUDS


Leben in unerschütterlicher Gelassenheit und Klarheit ganz im Sinne des Zen.

Nicht in der Lage, den Ort zu verlassen, an dem sie "geboren" wurden, Wind, Wetter, Tieren, anderen Pflanzen und nicht zuletzt dem Menschen oftmals hilflos ausgeliefert, bieten die Bäume in Christoph Bastert's Projekt HEADS IN THE CLOUDS eine Blaupause für eine Existenz, die alle äußeren Umstände scheinbar gelassen hinnimmt und doch versucht, sich nicht von ihnen zerstören zu lassen.

Bäume auf einer Koppel (HEADS IN THE CLOUDS, No.1).
No.1 - Bäume auf einer Koppel. Heidelberg, 2021. © CHRISTOPH

"Ich glaube, ich habe schon immer über Gebühr gegrübelt und meinen Emotionen ungesund viel Aufmerksamkeit geschenkt. Wahrscheinlich war es der Versuch, wenigstens mein inneres Leben zu begreifen, wenn schon das Leben da draußen ein erschreckendes Rätsel für mich war. Man kommt jedoch in ziemliche Schwierigkeiten, wenn man versucht, Begebenheiten zu ergründen, die keinen tieferen Sinn haben und Dinge zu kontrollieren, die wilder und größer sind, als das Universum. Der Mensch vergisst allzu leicht, daß man den Kopf auch einfach mal machen lassen sollte, ohne ihn dabei ständig zu stören ... und Gleiches gilt oftmals auch für das eigene Leben außerhalb des Kopfes."

 Wurzel eines Baumes (HEADS IN THE CLOUDS, No.2).
No.2 - Wurzel eines Baumes. Heidelberg, 2021. © CHRISTOPH
 Wurzel eines Baumes (HEADS IN THE CLOUDS, No.3).
No.3 - Wurzel eines Baumes. Heidelberg, 2021. © CHRISTOPH

"Bäume sind für mich die perfekten Zen-Meister. Sie stehen da und leben. Diese Einfachheit und Klarheit in Bildern festzuhalten, ist sehr wichtig für mich. Jedes Bild hilft mir, mich daran zu erinnern, daß auch ich als Mensch diesem Ideal "einfach leben" näher kommen kann. Allerdings muss man ab und zu ganz bewußt etwas dafür tun, nämlich nichts.

Und genau das ist sehr schwer."

Baum, der die niedrigstehende Wintersonne verdeckt (HEADS IN THE CLOUDS, No.4).
No.4 - Baum, der die niedrigstehende Wintersonne verdeckt. Walldorf, 2021. © CHRISTOPH
Bäume am Abend, über die ein Schwarm Krähen fliegt (HEADS IN THE CLOUDS, No.5).
No.5 - Bäume am Abend, über die ein Schwarm Krähen fliegt. Walldorf, 2021 © CHRISTOPH

"Dabei geht es nicht darum, stumm und starr zu sein.

Es geht darum, bewußt, ohne Beurteilung und mit Wohlwollen wahrzunehmen - egal was.

Es geht darum nichts zu tun, außer wahrzunehmen, zu leben, durch das Leben selbst.

Baum mit teilweise abgeschnittenen Ästen vor einem Gebäude (HEADS IN THE CLOUDS, No.6).
No.6 - Baum mit teilweise abgeschnittenen Ästen vor einem Gebäude. Heidelberg, 2021 © CHRISTOPH

"Sie stehen da und leben."

 Baum, der in Richtung eines Flusses wächst (HEADS IN THE CLOUDS, No.7).
No.7 - Baum, der in Richtung eines Flusses wächst. Heidelberg, 2021 © CHRISTOPH
Baum, der in Richtung eines Weges wächst (HEADS IN THE CLOUDS, No.8).
No.8 - Baum, der in Richtung eines Weges wächst. Heidelberg, 2021 © CHRISTOPH

Christoph Bastert's Schwarz-Weiß-Fotografien sollen abstrahieren, um den "Blick" auf das Wesentliche zu lenken. Das Fehlen von Farbe und die Schärfe der starken Kontraste in den Bildern dienen der Verstärkung der Klarheit der Szenen.

Baum, über den ein Flugzeug fliegt (HEADS IN THE CLOUDS, No.9).
No.9 - Baum, über den ein Flugzeug fliegt. Heidelberg, 2021 © CHRISTOPH

Die hierdurch entstehende Ästhetik arbeitet die Schönheit des Einfachen heraus.

Christoph Bastert's Fotografien reduzieren, um die Freude an der Klarheit zu erfahren.

Baum, an einem Weinberg (HEADS IN THE CLOUDS, No.10).
No.10 - Baum, an einem Weinberg. Heidelberg, 2021 © CHRISTOPH
Bäume auf einem Hügel (HEADS IN THE CLOUDS, No.11).
No.11 - Bäume auf einem Hügel. Heidelberg, 2021 © CHRISTOPH

Krone eines Baumes im Winter (HEADS IN THE CLOUDS, No.12).
No.12 - Krone eines Baumes im Winter. Heidelberg, 2021 © CHRISTOPH
Abgestorbener Baum in einem trockenen Waldstück (HEADS IN THE CLOUDS, No.13).
No.13 - Abgestorbener Baum in einem trockenen Waldstück. Oftersheim, 2021 © CHRISTOPH
Gefällter Baum in einem trockenen Waldstück (HEADS IN THE CLOUDS, No.14).
No.14 - Gefällter Baum in einem trockenen Waldstück. Lampertheim, 2021 © CHRISTOPH